agadorspartacus_AGADAWESOME_thumb

Bands, die Du auf dem Schirm haben solltest – Agador Spartacus

Mit ihrer zweiten EP haben sich Agador Spartacus ein Thumbs Up von GETADDICTED redlich verdient. Agadawesome!

Aga wer? Kein römischer Gladiator, sondern Hank Azaria (die Stimme von Moe, Chief Wiggum, Apu und unzähliger anderer Simpsons-Charaktere) als guatemaltekischer Haushälter in The Birdcage. So,Bandnamen-Diskurs beendet.

Bereits „Agadorable„, die derzeit als „Name Your Price“ erhältliche Erst-EP des Ruhrpott/Hamburg-Vierers, wusste 2014 zu gefallen.  Für „Agadawesome“ verzog man sich ins allseits beliebte Kaputtmacher Tonstudio (Surf-Empfehlung: die Kaputtmacher Sessions  mit Bands wie Anti-Flag, KMPFSPRT, Joey Cape, Matula, Idle Class u.a.) im wunderschönen Bochum und legt nun 6 Tracks nach, die irgendwo zwischen Thrice zu Alchemy-Vheissu-Zeiten, At The Drive-In-Post-Irgendwas, Uptempo-Punknummern bewegen.

Das coole an Agador Spartacus: das Gespür für das richtige Maß an „Gitarrenwand meets Rotz meets Hymne“, Ecken und Kanten werden trotz dicker Produktion stehen gelassen und die Gefahr, in Genre-Einerlei-Beliebigkeit abzudriften, wird umgangen. Das uncoole: So nervige Dinge wie „richtige“ Jobs im Kombination mit einem Durchschnittsalter von „Nicht wirklich Anfang/Mitte-Zwanzig“ stehen ausgiebigem Touren und einem Full-Time-Banddasein im Weg.

Agador Spartacus – Agadawesome