beach_slang_punksinadiscobar

Beach Slang – Punks In A Disco Bar

Nachdem Beach Slang sich dieses Jahr für gefühlt drei Stunden sogar einmal aufgelöst hatten, gibt es mit Punks In A Disco Bar nun den ersten Song vom für den Herbst geplanten Album A Loud Bash of Teenage Feelings.

Es war eine der obskureren News des Musikjahres 2016. Beach-Slang-Frontmann James Alex war wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden und als dann abends irgendwas während einer Show nicht lief, donnerte Alex seine Gitarre mitten im Set hin, motzte an seinen Mitstreitern rum und erklärte Beach Slang kurzerhand für aufgelöst. Am nächsten Tag gab es Beach Slang wieder, WEIL: Angeblich soll ein weiblicher Fan nach dieser vermeintlich letzten Show James Alex auf der Straße überrumpelt haben und ihm unter Tränen klar gemacht haben, dass Beach Slang zu wichtig für sie und die Welt im Allgemeinen seien und darum die Band nicht aufgelöst werden dürfe. Gerührt überdachte Alex seine Entscheidung – Beach Slang machten weiter, als ob nie etwas gewesen wäre. Lustigkitschigdoof im Quadrat…

Wie auch immer: Im Herbst bringen die nicht aufgelösten Beach Slang nun ein neues Album mit dem für die Band typischen EmoWorthülsen-gewaltigen Titel „A Loud Bash of Teenage Feelings“ raus – Punks In A Disco Bar ist der erste Vorbote.

Mehr zu BEACH SLANG