Creeper in Köln 2017 // Foto: Kirsten Otto

Creeper live in Köln 2017

Fetziger Bandname? Check. Songs, die Hymnenpotential haben? Check. Charismatische Bandmitglieder? Check. Suchtpotential? Groß. Creeper erfüllen so ziemlich alle Kriterien, die man sich von einer Newcomerband wünscht und rocken gerade auf ihrer ersten eigenen Headliner Tour durch die deutschen Clubs. In ihrer Heimat England ist der Hype um die jungen Briten, die im März ihr Debütalbum „Eternity, In Your Arms“ veröffentlicht haben, kaum noch aufzuhalten.
Aber ist er auch berechtigt?
Wenn man nur nach dem Auftritt im Kölner MTC geht, lautet die klare Antwort ja. Die sechsköpfige Band um die perfekt harmonierenden Sänger Will Gould und Hannah Greenwood hat kaum genug Platz auf der Bühne zum stehen, was sie aber nicht davon abhält diese zu zerlegen und das textsichere Publikum aufzupeitschen. Sowohl die Songs als auch die Ansagen dazwischen wirken dabei noch so rau und ehrlich das sie ohne Probleme die neuen Helden des Genres werden könnten. 
Ob sie allerdings ähnlich erfolgreich den Zeitgeist treffen wie ihrerzeit AFI oder My Chemical Romance bleibt abzuwarten – doch wie die Band selbst singt: „Misery never goes out of style“.