Val Sinestra

Fünf Fragezeichen mit Val Sinestra zu „Unter Druck“

Mit „Unter Druck“ veröffentlichen Val Sinestra nach der selbstbetitelten EP ihr erstes Album, das Ende Februar bei Concrete Jungle erscheint. Dazu gibt’s schnelle Fünf Fragezeichen.

Interview mit Val Sinestra

GETADDICTED: Nennt drei Schlagworte, die das Album/die EP beschreiben!
Christopher Koch / Val Sinestra: Energisch / Chaotisch / Arbeitsaufwendig

GETADDICTED: Jede Veröffentlichung ist „das beste, was wir jemals gemacht haben“. Warum sind diese Songs besser als alle vorher und besser als der Rest der Welt?
Christopher Koch / Val Sinestra: Weil wir im Gegensatz zur EP diesmal mit einem Produzenten gearbeitet haben. Jag Jago ist ein Genie und Gitarrenvirtuose und hat das beste aus uns rausgeholt – mit Schimpfwörtern und Druck.

GETADDICTED: Es kann nur einen geben: Welcher Song ist Dein Lieblingssong des neuen Albums?
Christopher Koch / Val Sinestra: Mein Lieblingssong ist 2 Finger. Es spiegelt einfach am besten das Album wider mit all seinen Facetten, den ruhigen Parts und den Hardcore-Parts. Instrumental durch Max (Bass) entstanden und vollendet mit meinem Text. Ich mag die Nummer sehr!

GETADDICTED: Warum habt ihr euch für diesen Albumtitel entschieden? In drei Sätzen.
Christopher Koch / Val Sinestra: „Unter Druck“ kann ich am besten arbeiten, ist der Klassiker. Außerdem haben wir verdammt viel Druck auf dem Kessel, wenn wir Live spielen. „Unter Druck“ standen wir die ganze Zeit, weil diesmal viel mehr Leute involviert waren.

GETADDICTED: Zwischen welchen CDs oder Platten würde euer Album in eurem Regal stehen?
Christopher Koch / Val Sinestra: Zwischen „U“ und „W“ würde Val Sinestra stehen. Hihi.