Kein Kölsch für Nazis

Kein Kölsch für Nazis – das Festival

Am 22. & 23. April will die AfD ihren Bundesparteitag im Maritim Hotel in Köln abhalten. Dass die Veranstaltung der Rechtspopulisten ausgerechnet in unserer so bunten und weltoffenen Metropole stattfinden soll, hat viele Gastwirte, Clubbesitzer, Partyveranstalter und Kneipen zu einer Initiative gegen Rassismus bewegt. Unter dem Motto „Kein Kölsch für Nazis“ wurden bereits Demonstrationen und Informationsabende gegen den Rechtsruck ins Leben gerufen. Am Samstag, dem 22. April steigt zudem „Kein Kölsch für Nazis – Das Festival“ im Kwartier Latäng mit Konzerten und Partys, deren Gewinne dem guten Zweck zugute kommen.

2017 steht nicht nur die Bundestagswahl an, es kommen auch gleich drei Landtagswahlen auf uns zu, unter anderem in NRW am 14. Mai. Trotz rückläufiger Umfragewerte besteht die Gefahr, dass die AfD bei allen Wahlen die Fünf-Prozent-Hürde schafft. Hinter der sogenannten „Alternative für Deutschland“ steckt jedoch eine rechtspopulistische Partei, die Fremdenhass schürt und eine freiheitlich-demokratische Grundordnung gefährdet. Durch Forderungen nach dem Gebrauch der Schusswaffe gegen Flüchtlinge oder der Bezeichnung des Holocaust-Mahnmals als „Schande“ bedienen AfD-Größen regelmäßig Ressentiments der selbsternannten kleinen Leute, erhalten Zuspruch bei den Schreibtischtätern im Internet und untergraben das Vertrauen in die Medien.

Dass Köln weltoffen ist und sich gegen Rechts stellt, hat sich in den vergangenen Jahren schon öfter gezeigt. Ob Pro Köln oder Pegida: Die Bürger dieser Stadt zeigen klare Kante und lassen keinen Raum für Rassismus zu. Der Initiative „Kein Kölsch für Nazis“ folgen Clubs, Kneipen und Partyreihen, um am Samstag, dem 22. April ein Festival im Kwartier Latäng zu veranstalten. Im Stereo Wonderland, dem Veedel Club, Luxor, Blue Shell und Little Lui finden in nächster Nähe Konzerte und DJ-Sets statt, die sich zwischen Indie, Punk, Hip Hop, Dancehall und Electro bewegen und so bunt daherkommen wie die Stadt selbst. Für einen einmaligen Eintritt von 8 Euro erhalten die Gäste Zugang zu allen fünf Locations, die Gewinne kommen dem Verein „Kein Kölsch für Nazis“ zugute.

Zu den Acts gehören u.a. Albrecht Schrader, Neufundland, Geheimer Act (Wird am 22.03. bekannt gegeben), Quichotte, anorak., GIRL und Moglii.
Im Anschluss gibt es in allen Locations DJ-Sets von u.a. liebemachen., DJ Cem (Beatpackers & Friends), INTRO DJ-Team, getaddicted, SchereSteinPapier, Touch, Mixties und 3TheHardway Crew. Die Partys werden präsentiert vom Underdog Recordstore und sind gleichzeitig auch die Aftershow zum Recordstore Day.

Kein Kölsch für Nazis – Das Festival

(präsentiert vom Underdog Recordstore: Aftershowparty zum Recordstore Day)

Samstag, 22. April 2017
Veedel Club, Stereo Wonderland, Luxor, Blue Shell, Little Lui
19 Uhr

Ticket-Infos
8 Euro (einmalig, berechtigt zum Eintritt in alle 5 Locations)

/// Wir haben lange überlegt, ob wir einen VVK einrichten und uns dann dagegen entschieden. Es gilt in jedem Venue First Come first served. Das heißt, wenn ein Venue voll ist, kann es durchaus passieren, dass es zeitweise keinen Einlass geben wird. Wir bitten in dieser Situation um euer Verständnis, gerade im Hinblick auf die Sicherheit! Niemand möchte, dass an einem so schönen Abend jemand verletzt wird und zu Schaden kommt. Wenn das Sicherheitspersonal vorerst einen Einlassstopp veranlasst, geh doch bitte mit deinen Freunden in eines der anderen Venues und probiert es dann später nochmal. Alles Locations liegen in direkter Nachbarschaft zueinander. \\\

www.keinkoelschfuernazis.cologne

Das vollständige Programm

Little Lui:
live: Albrecht Schrader (Staatsakt/Köln)
Quichotte (Köln)

DJs:
DJ CEM / BEATPACKERS (Beatpackers & Friends)

Veedel Club:
live: XXX (Secret Act!)
Neufundland (Köln)
Moglii (Düsseldorf)

DJs:
Rade Daniel aka Damned Dan (getaddicted)
Oliver Klobes aka Caulfield (getaddicted)
Jeremy Reinhard aka Jeremaier (liebemachen.)
Simon Jacob Roch aka De La Roche (liebemachen.)
Mike Verfürden aka MikeMaikMeik (SchereSteinPapier)
Frank Schampus aka Frank Schampus (SchereSteinPapier)

Stereo Wonderland:
live: anorak. (Uncle-M/Köln)
Cut Off Kites (Essen)

DJs:
Wolfgang Frömberg (INTRO)
Benny Wild & Philipp Garvens (Touch Cologne)

Blue Shell:
live: Riot In The Attic (Köln)
GIRL (Köln)

DJs: SATISFACTION – Psychedelic & Woodstock Sounds mit Caroline Crystalline (Mixties | Blue Shell)

Luxor:
ab ca. 23.30 Uhr
DJs: SALUTE Party 3TheHardway Crew (Bun Babylon Sound, Soundessence, Playground) ls. Dirty Triple Boyz.