Es gibt Reis, Baby! Nelson Graf Reis nämlich. So heißt We Bless This Mess in echt und ist - wer ahnt es nicht? - Portugiese. und Tattoo-K…

Es gibt Reis, Baby! Nelson Graf Reis nämlich. So heißt We Bless This Mess in echt und ist – wer ahnt es nicht? – Portugiese. und Tattoo-Künstler, was man beim Anblick seines Gesichts ahnt. Dass er bei seinem Gig in  der Pooca Bar „Keep Your Head Up“ von Ben Howard covert, ist nett – aber eigentlich überflüssig. Da hätte er genau so gerne noch einen eigenen Song spielen können.

We Bless This Mes // Reeperbahn Festival 2016

We Bless This Mes // Reeperbahn Festival 2016