Matt Skiba, Foto: Jens Becker

Matt Skiba And The Sekrets – Kuts

Da kann sich Matt Skiba noch so winden: „Kuts“ von seinem Projekt The Sekrets“ klingt vor allem nach Matt Skiba.

Matt Skiba And The Sekrets - Kuts

Matt Skiba And The Sekrets – Kuts

Das Alkaline-Drittel betont gerne den Anteil, den seine Mitstreiter Hunter Burgan (AFI) und Jarrod Alexander (My Chemical Romance) am Songwriting haben. Und, ja: solche Keyboards, eine zweite Gitarre und ein Schritt in Richtung Pop sind auch zu erkennen. Aber letztlich lebt auch „Kuts“ von diesen Melodien, der unverkennbaren Stimme und den seelischen Offenbarungs-Lyrics seines Sängers. Natürlich kann man das als Alk3-Purist nicht mögen, als Anhänger einer sturzkonservativen „Abgesehen vom ersten Album ist eh alles scheiße“-Haltung darf man „Kuts“ sogar verabscheuen. Aber: Wo Matt Skiba draufsteht, ist eben auch jede Menge Matt Skiba drin – egal ob der Kajal schwarz oder der Lippenstift blau ist.