Rogers, Foto: Kay Oezdemir

Fünf Fragezeichen mit Nico Rogers zum Album „Augen auf“

Nach „Flucht nach vorn“ und „Nichts zu verlieren“ erscheint mit „Augen auf“ das dritte Album der Düsseldorfer Rogers. Gitarrist Nico hat sich den Fünf Fragezeichen gestellt.

Rogers im Interview

GETADDICTED: Nennt drei Schlagworte, die das Album/die EP beschreiben!
Nico: Laut, kompromisslos,  abwechslungsreich

GETADDICTED: Jede Veröffentlichung ist „das beste, was wir jemals gemacht haben“. Warum sind diese Songs besser als alle vorher und besser als der Rest der Welt?
Nico: Sowas würde niemand von uns je behaupten. Die Platte ist brandneu und wir finden sie geil. Also ist die das neuste geile von uns. Nicht mehr und nicht weniger.

GETADDICTED: Es kann nur einen geben: Welcher Song ist Dein Lieblingssong des neuen Albums? Erzähl uns kurz, wie der Song entstanden ist und beschreib Deine Eindrücke oder Gefühle in der Entstehungsphase!
Nico: „Einen Scheiß Muss Ich“. Den Song habe ich an einem Wochenende im Januar mit einem sehr guten Freund zusammen in Berlin geschrieben. Währenddessen waren wir durchgängig betrunken, haben zwei Konzerte und eine Party besucht, haben schließlich unsere eigene Party im Studio geschmissen und uns einfach vollkommen befreit und tiefenentspannt gesagt: „Lass uns doch mal nen Song schreiben, der einfach nur scheppert und ein Mittelfinger gegen alle selbstauferlegten Zwänge ist!“ Dann hatten wir zwischendurch noch unseren Co-Produzenten Eki am Telefon, der meinte „ich will, dass im Refrain einfach mal gesagt wird „Einen Scheiß muss ich – ich kann machen was ich will!“ – et voilá.

GETADDICTED: Warum habt ihr euch für diesen Albumtitel entschieden? In drei Sätzen.
Nico: Ganz ehrlich? Keine Ahnung mehr. Es gab dazu ne ausgeklügelte Geschichte, die ich vergessen habe.

GETADDICTED: Zwischen welchen CDs oder Platten würde euer Album in eurem Regal stehen?
Nico: Zwischen unseren bisherigen.

Rogers live

25.01.2018 – Bremen, Tower
26.01.2018 – Münster, Sputnikhalle
27.01.2018 – Köln, Gebäude 9
31.01.2018 – (AT) Wien, Arena
01.02.2018 – München, Backstage
02.02.2018 – Stuttgart, Goldmarks
03.02.2018 – Wiesbaden, Schlachthof
05.02.2018 – Secret Show
06.02.2018 – Saarbrücken, Kleiner Klub
07.02.2018 – (CH) Zürich, Dynamo
08.02.2018 – Nürnberg, Z-Bau
09.02.2018 – Leipzig, Conne Island
10.02.2018 – Berlin, Musik & Frieden
15.02.2018 – Hannover, Musikzentrum
16.02.2018 – Hamburg, Logo
17.02.2018 – Essen, Zeche Carl

Rogers – Einen Scheiß muss ich