GEMA und Youtube einigen sich

Streit zwischen GEMA und Youtube beendet – keine gesperrten Videos mehr

Die GEMA und Youtube haben ihren jahrelangen Streit beendet. Wichtigste Nachricht für Musikhörer ist, dass endlich keine Videos mehr auf Youtube gesperrt sind. Das gilt ab sofort.

Es ist eine Sensation: Die berüchtigte rote Sperrtafel mit „Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar“ ist ab sofort Geschichte. GEMA und Youtube haben ihren jahrelangen Rechtsstreit beendet. Juristisch bleibt die ganze Sache kompliziert: Radio- und Fernsehsender zahlen (vereinfacht gesagt) pro gespielten Song eine bestimmte Summe an die GEMA, die das Geld an die entsprechenden Künstler weiterleitet. Entsprechend sagte die GEMA, dass auch Youtube pro Video-Klick eine gewisse Summe zahlen muss. Diesen Anspruch erkennt das zum Google-Imperium gehörende Youtube weiterhin rechtlich nicht an. Aber: Die beiden haben sich auf freiwilliger Basis geeinigt. Welche Summe Youtube an die GEMA weiterleitet, ist weiterhin nicht bekannt.

Mehr Infos bei DRadio Wissen

Die Erklärung auf der Seite der GEMA.