The Dirty Nil

The Dirty Nil – Bands, die du auf dem Schirm haben solltest

The Dirty Nil sind schwer zu greifen: Zu verquer für Punk, zu dreckig für Pop, zu melodiös für Noise. Das wichtigste Attribut ist: laut!

„Die drei Freunde eint der gemeinsame Wunsch, etwas Lebendiges, Bedeutendes und unerträglich Lautes zu erschaffen“, heißt es in der Bio – und auch wenn die Lautstärke hier schon eine unmissverständliche Rolle spielt, kriegt man doch das Gefühl: The Dirty Nil möchten nicht nur etwas erschaffen, sondern auch zerstören. Ruhig wird es nur ganz selten, lange dauern die Songs auch nicht – und live wird das Ganze mit Sicherheit auch derbe scheppern.

Und passend dazu gibt’s ein paar Termine für Kurzentschlossene:

30.01. Bremen – Tower
31.01. Köln – MTC
02.02. Dortmund – FZW
03.02. Weinheim – Cafe Central
04.02. Stuttgart – 1210
05.02. München – Strom

Neben dem neuen Album „Higher Power“ sollte man sich auf dem Bandcamp-Account der Band ein paar der älteren Sachen gönnen.